Wein von 3

21. Mai 2017
nach Alexander von Halem
Kommentare deaktiviert für Wine & Taste Festival in Nürnberg

Wine & Taste Festival in Nürnberg

Weingut Wein von 3 Franken unterwegs in Nürnberg

Heiko und Christian zeigen auf dem Wine & Taste Festival in Nürnberg Profil

Wir waren zwar schon öfter auf Weinmessen in München, Bochum, Düsseldorf und einmal in Berlin, aber noch nie in Nürnberg, das ja quasi vor der Haustür liegt. Nun veranstaltet Martin Schäfer von ekuna das Wine & Taste Festival, das wir bereits mehrmals andernorts besuchten, erstmalig in Nürnberg. Da liegt es – nach dem bisherigen Erfolg aauf diesen Festivals – nahe nun auch in Nürnberg dabei zu sein.

Heute (der Uhr nach inzwischen schon gestern) waren wir also zu dritt in Nürnberg mit unserem Messestand aus Paletten (transportbedingt in kleinerer Ausführung als sonst) und natürlich mit unserem Wein dabei.

Das Wine & Taste Festival Nürnberg findet auf dem AEG Gelände statt, dass sich schlicht „AUF AEG“ nennt.

Wie bei ähnlichen Veranstaltungen üblich, sind hier einige Food Trucks angerückt. Persönlich getestet habe ich nur die Genießerei (oder so ähnlich), weil die Schlangen an den anderen Trucks viel zu lang waren. Diese hat jedoch sehr leckere Rosmarinkartoffeln zu fairem Preis (ordentliche Portion zu 3,90 Euro, wahlweise mit verschiedenen Toppings zu geringem Aufschlag) angeboten.

Wir haben für den (inzwischen heutigen) Sonntag noch Freikarten (für jeweils zwei Personen) zum Wine & Taste Festival zu vergeben. Da ich wegen der Jahresversammlung des Schloss-Förderkreises Sonntag zuhause bleibe, kann ich noch im Laufe des Vormittags Eure Nachrichten (E-Mail, Twitter, Facebook, etc.) beantworten und bei Interesse die Freikarten als PDF Datei zusenden.

Kurzentschlossene vor!

P.S. Mit der Freikarte schicken wir Euch auch den Flyer des Veranstalters zu mit detaillierteren Informationen.

12. Mai 2017
nach Heiko Niedermeyer
Kommentare deaktiviert für Frostschäden und warum Winzer immer jammern

Frostschäden und warum Winzer immer jammern

Frostschäden Weinberg Stammheim Franken

Frostschäden vom April 2017

Nach 2010 gab es dieses Jahr wieder ein Spätfrostereignis, welches den Weinbauern schlaflose Nächte bereitete. Oft werden die Sorgen der Winzer von Außenstehenden mit einem Augenrollen kommentiert, dabei ist das Arbeiten mit der Natur manchmal wirklich ganz schön nervenaufreibend. Ist das Gehalt eines Arbeitnehmers doch regelmäßig und pünktlich auf dem Konto, so bedeuteten Ernteeinbußen gleichzeitig „Lohnkürzungen“ bei fast gleichbleibenden Kosten.

Doch was hat es nun mit diesen Spätfrostereignissen auf sich? Im Januar hatten wir -15° C und keinen scheint es gestört zu haben. Das liegt daran, dass die Rebe in der vegetationslosen Zeit keine Grünteile (Blätter, Triebe) mehr besitzt und die verholzten Teile eine sehr hohe Widerstandsfähigkeit gegen Kälte besitzen. Je nach Sorte können die Reben in diesem Zustand schon mal -20° C oder -25° C aushalten. Erwacht die Rebe aufgrund höherer Temperaturen (ca. 15° C über mehrere Tage) zum Leben und beginnt auszutreiben, dann dürfen die Temperaturen nicht unter 0° C fallen. Die Folge wäre, dass die Grünteile absterben und für die Traubenbildung nicht mehr zur Verfügung stünden.

Doch warum gibt es diese Spätfröste? In den meisten Fällen spricht man von einer Inversionswetterlage, welche sich bei Hochdruckeinfluss und Windstille entwickeln kann. Normaler weiße sind die höheren Luftschichten kälter als die am Boden. Kann die warme Luft aber aufgrund einer fehlenden Wolkendecke nach oben entweichen und fließt kalte Luft von den Höhenlagen ins Tal, dann entsteht eine sogenannte Inversionsschichtung. Hier ist die Luft am Boden sehr kalt, während sich die wärmeren Luftschichten drüber befinden. Deshalb versuchen Winzer in solchen Situationen mit sehr viel Aufwand die Luftschichten künstlich zu verwirbeln (Hubschrauber, Feuer) um das Übel doch noch irgendwie abzuwenden.

12. April 2017
nach Alexander von Halem
Kommentare deaktiviert für Habemus Petrini!

Habemus Petrini!

Im Weinberg sind wir Anfang April fertig geworden mit den „Niederziehen“ (das Anbinden der Fruchtruten auf den Drahtrahmen). Höchste Zeit, denn das schöne, sonnige Wetter der vergangenen Tage hat dazu beigetragen, dass die Knospen der Reben schon prall und wollig wurden; Ein Zustand in dem sie sehr empfindlich sind. Nun sind die ersten Knospen auch schon ausgetrieben. Erste Lebenszeichen des 2017er Weinjahrgangs!

weinberg stammheim weinvon3

An unseren Weinbergen Anfang April

Im Schloss hat mit den angenehmeren Temperaturen die Saison auch schon wieder begonnen. Das bedeutet viele nette Gäste im Hotel, die eine oder andere kulturelle Veranstaltung und zahlreiche Weinproben. Im Schlossgarten habe ich mit dem Buchsschnitt begonnen und auch so gibt es dort genügend zu tun (Rosen schneiden, letzte Reste von versteckten Herbstblättern entfernen, Rasen mähen…).

Buchsschnitt im Schlossgarten

Buchsschnitt im Schlossgarten…

Im Weinkeller haben wir derweil weitere 2016er Weine abgefüllt. Von diesen ist der trockene Riesling nun schon im Verkauf. Ein spannender Wein mit knackiger Säure und schönen floralen Noten in der Nase. Am besten einfach mal probieren…

Den Grundwein für unseren Perlwein Petrini brachten wir letzte Woche zur Abfüllung in die Sektkellerei nach Würzburg. Heute konnten wir die frisch abgefüllten und etikettierten Flaschen zurück ins Weingut holen. Jetzt falten wir fleißig Kartonage, damit wir endlich die Vorbestellungen für den Perlwein erfüllen können. Diesem konnten wir wieder einen ordentlichen Schuss Gewürztraminer Auslese verpassen, so dass ein wunderbar fruchtig prickelnd erfrischender Perlwein entstanden ist. Probieren lohnt sich!

Habemus Petrini weinvon3

Habemus Petrini!

25. März 2017
nach Alexander von Halem
Kommentare deaktiviert für Von der Kunsthalle zum Ostermarkt

Von der Kunsthalle zum Ostermarkt

Ostermarkt im Barockschloss Zeilitzheim

Ostermarkt im Barockschloss Zeilitzheim

Während wir am Donnerstag mit unserem Wein in der Kunsthalle Schweinfurt die Weinbar einer Ausstellungseröffnung von fünf jungen bildenden Künstlern schmissen, sind wir am morgigen Sonntag, 26. März 2017 mit Wein beim kunsthandwerklichen Ostermarkt im Schloss anzutreffen.

Das Wetter soll ja ganz gut sein morgen. Wir werden unseren Verkostungsstand daher im Schloss-Innenhof aufstellen. Probieren (und gerne auch schöppeln) ist erlaubt!

Bis morgen,
Heiko und Alexander (Christian ist auf Achse)

17. März 2017
nach Alexander von Halem
Kommentare deaktiviert für Wein, Kunst und… Bier?

Wein, Kunst und… Bier?

Kunstschiff Arte Noah in WürzburgNeulich waren wir als Freunde zeitgenössischer Kunst und als Sponsor des Kunstvereins Würzburg mit unserem Wein wieder zu Gast auf dem Kunstschiff Arte Noah. Zur Eröffnung der Ausstellung von Yvonne Kendall und Henning Eichinger schenkten wir den BesucherInnen dort unseren Silvaner trocken und den Rotling „Melusine“ halbtrocken ein. Wir sind ja nun schon ein paar Jahre lang mindestens einmal pro Jahr auf dem Kunstschiff dabei und können so die Kontakte in Würzburg vertiefen. Schön war es, dass auch Gäste dort waren, die wir zuletzt bei unserem ersten (verregneten!) Schlossweinfest im Jahr 2013 kennen gelernt hatten.

Als Fördermitglieder des Kunstvereins Schweinfurt unterstützen wir auch hier die eine oder andere Veranstaltung mit unserer Anwesenheit und Wein. Als nächstes sind wir schon kommende Woche wieder dort wenn am Donnerstag, 23.3.17 um 19 Uhr die Ausstellung „rendez-vous sw“ mit Arbeiten von Jonathan Baumgärtner, Julius Bobke, Luisa Kömm, Reinhold Nazarenus, Felix Neumann und Max Stockburger im KunstSalong in der Kunsthalle Schweinfurt eröffnet wird.

Heute, Freitag, 17. März 2017, sind wir auch mit unserem Wein unterwegs. Dabei geht es nicht so sehr um zeitgenössische bildende Kunst, sondern eher um die Kunst des Bierbrauens. Als einziges Weingut sind wir auf der Craft Beer Messe im Einfach KuK in Schweinfurt dabei. Ab 12 Uhr bis ca. 19 Uhr könnt Ihr dort unsere Weine und die handwerklich erzeugten Biere der Region probieren. Schweinfurter: Sehen wir uns heute und/oder am Donnerstag dort?

Craft Beer Messe im Einfach KuK in Schweinfurt 2017

1. März 2017
nach Alexander von Halem
Kommentare deaktiviert für Neuer Messestand

Neuer Messestand

Messestand Wein von 3 Franken

Am vergangenen Wochenende waren wir 3 Tage auf der Weinmesse Berlin. Im Gepäck hatten wir unseren neuen Messestand bestehend aus Paletten und Oberfläche in Schieferoptik. Die Schriftzüge auf der Oberfläche, die Tatsache, dass sich der Stand stark von allen anderen rund 400 Messeständen optisch unterschied und das Design generell brachten viele Messebesucher dazu stehen zu bleiben und unsere Weine zu probieren.

Messestand Wein von 3 Franken

Es war unsere bislang erfolgreichste Weinmesse und wir freuen uns über die zahlreichen neuen Bekanntschaften aus dem Raum Berlin. Über einen Besuch bei uns im Schloss würden wir uns freuen!

Messestand Wein von 3 Franken

P.S. Die bestellten Weinpakete sind schon größtenteils unterwegs. Die ersten Pakete wurden laut Sendungsverfolgung bereits zugestellt.

Messestand Wein von 3 Franken

21. Februar 2017
nach Alexander von Halem
Kommentare deaktiviert für Arbeiten an einem Regentag

Arbeiten an einem Regentag

Manchmal freuen wir uns regelrecht auf einen Arbeitstag im Weinberg und wachen dann am nächsten Morgen zu Regenwetter auf. Bei Regen macht das Arbeiten im Weinberg wenig Spaß, weil wir durch die viele Handarbeit an den Reben dann in Nullkommanix bis auf die Knochen durchnässt sind. Das mag bei einem Gewitterschauer im Sommer mal okay sein, wenn danach alles gleich wieder trocknet. Im Februar beim Rebschnitt ist das bei wenigen Graden über Null aber nichts.

Doch auch an einem Regentag finden wir im Weingut noch genug zu tun. Der Regen gibt uns eine Entschuldigung manch eher langweilige Arbeit – dafür im Trockenen – zu erledigen.

Zu diesen gehören das Etikettieren der Weine, das bei uns noch quasi per Hand gemacht wird. Wir nehmen jede Weinflasche in Hand und legen sie auf unser Etikettiergerät (eine AP 362e), in die wir eine Rolle unserer Banderolenetiketten einspannen. Per Fusspedal wird die Maschine dazu aufgefordert das Etikett auf die Flasche abzurollen. Zuvor müssen wir sehen, dass die Flasche so auf die entgegen laufenden Führungsrollen gelegt wurde, dass die Krone unseres Logos auf der Kapsel richtig platziert wird, damit nach Abrollen des Etiketts die Krone möglichst mittig über dem Frontetikett liegt. Das für jede einzelne Flasche, also etwa 10.000 Mal pro Weinjahrahrgang.

Dann wird kartoniert. Für jede Flasche falten wir einen einzelnen Karton. Die Kartonage haben wir uns nach Vorlage unserer Grafikerin von einer regionalen Wellpappenfabrik maßanfertigen lassen. Jeweils sechs Einzelkartons werden mit einem Deckel unten und oben zu einem Sixpack gepackt. Dann geht es in den Versand. Das machen wir auch am Morgen sonniger Tage!

Wein von 3 Sixpacks auf Palette

19. Februar 2017
nach Alexander von Halem
Kommentare deaktiviert für Berlin, Berlin, wir fahren nach Berlin!

Berlin, Berlin, wir fahren nach Berlin!

Liebe Freunde aus Berlin/Brandenburg (und alle, die dorthin eine Reise machen möchten),

am Wochenende 24.-26. Februar 2017 könnt Ihr uns (und einige unserer Weine) in Berlin antreffen. Wir sind bei der 24. WEINmesse berlin mit einem Stand dabei.

Dafür, dass man dort tausende Weine von über 400 Weinmachern probieren kann, ist der Eintritt von 17 Euro pro Person günstig. Wer jedoch schnell handelt kann sich auch dieses Geld sparen: Wir haben noch jede Menge Freikarten an unsere Freunde zu verteilen (kurze Nachricht genügt, egal auf welchen Weg, aber bitte mit Postanschrift bis spätestens Mittwoch, 22.2.17, damit wir Euch diese noch per Post zusenden können).

Für Kurztentschlossene, für die auch diese Nachricht zu spät kommt: Ihr findet uns auf der Messe am Stand A 1.4 in der STATION-Berlin, Luckenwalder Str. 4-6, 10963 Berlin (U-Bhf. Gleisdreieck, S-Bhf. Anhalter Bahnhof).

Die Messe findet in einem denkmalgeschützten Industriegebäude im Zentrum der Hauptstadt statt unweit des Potsdamer Platzes.

Termin:
24. bis 26. Februar 2017
Öffnungszeiten:
Freitag, Samstag: 14:00 – 21:00
Sonntag: 13:00 – 20:00
Einlass:
Freitag, Samstag: 14:00 – 19:30
Sonntag: 13:00 – 18:45


Sehen wir uns dort?

Links:
http://www.dwm.de/messen/weinmesse-berlin/

http://www.station-berlin.de/en/home.html

29. Januar 2017
nach Alexander von Halem
Kommentare deaktiviert für Internationales Fest für zeitgenössische Skulptur

Internationales Fest für zeitgenössische Skulptur

Werk von Rosa Brunner

Auch in diesem Jahr waren wir heute im Kunstlabor der befreundeten Künstlerin Rosa Brunner in Bamberg beim Neujahrsbrunch des Sculpture Network dabei, das sich diesmal als „Internationales Fest für zeitgenössische Skulptur“ pries. Das ist auch keineswegs übertrieben, da es diesmal zeitgleich an 70 Standorten in 21 Ländern stattfand.

Wir schenkten den Besuchern der Ausstellung und des Brunchs, den Rosa wieder liebevoll in ihren Wohnräumen über dem Kunstlabor reichte, drei Weine unseres Weinguts ein: Den Silvaner 14, von dem es noch ein paar Flaschen gibt bis der 2015er Silvaner bald in den Verkauf geht und die am vergangenen Wochenende frisch abgefüllten Sommerweine Wolf jr. und Melusine des 2016er Weinjahrgangs.

Nach kurzer Ansprache und Erklärung zum diesjährigen Thema (Kunst im öffentlichen Raum) zeigte Rosa eine kurze Präsentation der MacherInnen des Sculpture Network in verschiedenen Ländern und führte anschließend durch ihre eigene Ausstellung, die Modelle/Miniaturen und Fotos einige ihrer Werke im öffentlichen Raum zeigten.

Zeitgenössische Kunst und Wein (und natürlich die leckeren Häppchen von Rosa) ergänzen sich hervorragend, auch wegen der anregenden Gespräche, die wir bei solchen „Aussenterminen“ erleben. Wir freuen uns schon jetzt auf die diesjährigen gemeinsamen Veranstaltungen beim Kunstverein Würzburg auf dem Kunstschiff Arte Noah (12.3.17) und dem Kunstverein Schweinfurt (Termin wird noch bekannt gegeben).

Links:

Rosa Brunner, Bildhauerin: http://www.rosa-brunner.info/skulptur.htm

http://www.sculpture-network.org/home/unsere-veranstaltungen/start/start17.html