Der Traum vom eigenen Weingut

Ich muss zugeben, dass ich nicht immer vom eigenen Weingut geträumt habe. In unserer Familie war es eher selbstverständlich einen “anständigen Beruf” zu erlernen und die Arbeit in den Weinbergen am Wochenende oder nach Feierabend zu erledigen. Beides zusammen kam für mich aber nie in Frage. Schließlich lebt man nur einmal! Zeit zum Feiern und mit Freunden abhängen muss eben auch sein. Das Dilemma an der Sache war nun, dass ich das Weinmachen aber auch nicht aufgeben wollte.

Richtig spannend war es dann, diesen Standpunkt meiner Familie beizubringen. Ich weiß nicht, ob ich nur diplomatisch ungeschickt vorging oder meine Sichtweise der Dinge für meine Familie schlichtweg unmöglich erschien. Am Ende stand auf jeden Fall fest, dass ich meinen eigenen Weg gehen musste. Doch wie kommt man nun mit Nichts zum eigenen Weingut?

Um Wein machen zu können braucht man Weinberge, ein paar Fässer, eine gute Portion Leidenschaft für die Sache und ein paar Freunde, welche die Leidenschaft zum Wein teilen. In meinem Fall waren es Christian und Alexander. Christian lernte ich während meines Studiums in Geisenheim kennen. Obwohl er dort eine Ausbildung zum Weinbauingenieur absolvierte, unterhielten wir uns dort wohl mehr über Kaffee als über Wein. Irgendwie ging es in unseren Gesprächen immer übers Essen oder Trinken. Die Idee zum eigenen Weingut kam spontan und erstmal ebenso verrückt wie genial. Die ersten Gespräche zu diesem Thema fingen immer mit den Worten “Nehmen wir mal an,…” oder “Was wäre, wenn…” an. Am Ende hatten wir aber dann eine Liste mit den wichtigsten Eckpfeilern für einen möglichen Weg zum eigenen Weingut.

Ein Eckpfeiler war das Weingut an sich. Es begann also die Suche nach einem weiteren Teammitglied, welches ebenfalls die Leidenschaft zum Essen und Trinken teilt, Lust auf verrückte Unternehmungen hat und einen Raum für unsere Fässer zur Verfügung stellen würde. Das erste Gespräch mit Alexander war im September 2011 im Schlossgarten von Zeilitzheim und eine Zusage bekam ich im September 2011 im Schlossgarten von Zeilitzheim. Wir beschlossen also, das Barockschloss zu einem Weingut zu erweitern. Wenn das mal nicht verrückt ist.

Posted in ,

Heiko Niedermeyer

Weinmacher und Pragmatiker
0
    0
    Warenkorb
    Ihr Warenkorb ist leerZurück zum Shop
      Versandkosten berechnen