Wein von 3

Von Pilzen, Mikroorganismen und blutenden Herzen

Ich darf mich ganz kurz vorstellen. Christian. Der Dritte und Jüngste im Bunde. Gelernter Weinküfer und angehender Önologe, angehend weil ich noch im 7. Semester Weinbau in Geisenheim studiere. Ziel: Wein An- und Ausbau im Weingut Barockschloss zu managen.

Die letzten 3 Tage haben Heiko und ich unter der künstlichen Sonne verbracht. Also im Weinkeller. Heiko wurde nämlich schon leicht nervös wegen der anstehenden Ernte. Also hatten wir uns vorgenommen, den Weinkeller mal so richtig auf Vordermann zu bringen. Alle Tanks wurden aufs gründlichste zuerst mit Lauge gespült, um den Weinstein vom letzten Jahrgang zu entfernen. Dann gab ich den Befehl zum zerlegen der Tanks. Das heisst, alles was eine Schraubverbindung hat, wurde abgebaut. Danach wurde alles mit Wasserschlauch und Bürste bearbeitet. Denn wenn solche Feuchträume mal eine ganze Weile nicht benutzt werden sammeln sich dort ne ganze Menge Mikroorganismen und Pilze in allen Ecken und Ritzen. Die Kleinteile wurden über Nacht in ein Laugenbad eingelegt und am nächsten Tag gründlich mit Wasser gespült. Hygiene im Keller ist nämlich oberstes Gebot, ansonsten hat man ruck zuck irgendwelche Fehltöne im Wein.

Das wird für mich wohl auch eine meiner letzten Arbeiten für dieses Jahr im Weingut gewesen sein. Zumindest im eigenen. Im Rahmen meines Studiums muss ich nämlich noch ein Praktikum absolvieren. Dazu verschlägt es mich ab nächster Woche für 3 Monate an den wunderschönen Kalterer See in Südtirol. Dort werde ich mein Praktikum in der Kellerei Kaltern machen. Barockschloss zum Arbeitsbesuch in Südtirol wenn man so will. Einerseits freue ich mich natürlich auf diese Erfahrung, andererseits blutet mir beim Gedanken daran das Herz, da ich unsere erste eigene Ernte verpassen werde. Arrrrgggh. Trotzdem kann ich ruhigen Gewissens gehen, da bei Heiko ja alles in guten Händen ist, er hat ja auch schon 8 Jahre Weinbauerfahrung und bekommt tatkräftige Unterstützung von Alexander.

Sollte sich die Möglichkeit ergeben werde ich natürlich ab und an aus Südtirol berichten. Vorrausgesetzt ich hab dort ein wenig Freizeit und Anschluss an das www.

Ein Kommentar

  1. Da wünsch ich Dir jetzt schonmal, fall´s wir uns bis dahin nicht mehr sehen oder sprechen, eine ganz wunderbare Zeit am Kalterer See!
    Ciao
    Anja