Grünlese 2014

Grünlese

Wir stecken gerade noch im letzten Stück der Grünlese (wir schneiden Trauben heraus, um die Menge der später geernteten Trauben zu reduzieren, bei diesen jedoch höhere Qualität zu erzielen).

Da ich heute Abend eine Weinprobe für Gäste des Schlosses hatte, nahm ich bei der Grünlese bewusst eine dicke, pralle Rieslingtraube vom heutigen Grünschnitt mit nach Hause, um sie unseren Gästen im Rahmen der Weinprobe zu zeigen. Sie war schon wesentlich größer als die oben abgebildeten Silvanertrauben. Dick und saftig. Wenn auch noch weit von der Reife entfernt. Aber beachtlich in ihrer Größe und in ihrem Potential. Zumindest in ihrer Masse. Denn wegen dieser wurde sie ja geopfert.

In der Tat war es meinen Gästen verwunderlich, dass man solch schöne Trauben abschneidet und zu Boden wirft. Die probierten Weine haben sie jedoch überzeugt, warum es sinnvoll ist das zu machen. Es ist doch immer wieder schön Verständnis für den Wein und den Weinbau zu gewinnen durch praxisnahe Beispiele!

Wer im Herbst mithelfen möchte Trauben abzuschneiden, die dann im Töpfchen und nicht im Kröpfchen landen darf sich gerne noch bei uns melden.

Posted in

Alexander von Halem

Eigentümer des Barockschlosses Zeilitzheim in Weinfranken. Blogger, Podcaster.
0
    0
    Warenkorb
    Ihr Warenkorb ist leerZurück zum Shop
      Versandkosten berechnen