Zwischenbericht zur Weinlese 2013

Weinlese 2013 im Wengut Wein von 3 in Franken

Während wir im vergangenen Jahr unseren letzten Weinberg (den Riesling) am 23. Oktober ernteten, stecken wir in diesem Jahr heute, am 14. Oktober, noch mitten in der Weinlese bzw. in der Wartephase bis es wieder weiter geht. Wir haben gerade erst die frühen Rebsorten Bacchus und Müller Thurgau geerntet. Warum?

Nun ja, es war wetterbedingt alles ein wenig später in diesem Jahr und die letzten Wochen kalt und regnerisch. Da brauchen die Trauben etwas länger, um zu reifen. Die Säurewerte sind noch ein wenig zu hoch. Also heisst es warten.

Natürlich erhöht sich damit die Wahrscheinlichkeit bzw. das Vorkommen von Fäulnis/Botrytisbefall. Die maschinelle Ernte mit dem Traubenvollernter unterscheidet da nicht: Es werden alle Trauben, auch die faulen, vom Rebstock gerüttelt und geerntet. Da wir aber in unseren Weinbergen alle Trauben mit der Hand lesen, können wir etwaige faule Trauben bei der Lese raus zupfen. Sicherlich bedeutet das letztlich eine Reduzierung der geernteten Mengen. Aber die Qualität der Trauben und somit des späteren Weines geht eben vor. Also: Weiter warten!

Posted in

Alexander von Halem

Eigentümer des Barockschlosses Zeilitzheim in Weinfranken. Blogger, Podcaster.
0
    0
    Warenkorb
    Ihr Warenkorb ist leerZurück zum Shop
      Versandkosten berechnen