HEADER PIC

Willkommen auf dem Weingutsblog.

Hier versuchen wir Euch mit den aktuellsten Geschehnissen im Weingut und Weinberg auf dem laufenden zu halten.
Wir freuen uns über Kommentare und Anregungen zum Blog und was Euch so interessiert.
Schreibt uns einfach.

Alexander, Heiko, Christian

Von Bocksbeuteln und Alten Römern

Von Alexander von Halem / 2. August 2013

Neulich habe ich mich bei Facebook mit einem kurzen Kommentar bei einem Foto von vermeintlichen Ziegenhoden unbeliebt gemacht. Der Kommentar? „Bocksbeutel sind out“.

Es entfaltete sich eine kurze Diskussion über die fränkische (sogar in der EU geschützte) Flaschenform des Bocksbeutels und die Glasform des Römers. Wer auf diese traditionsreichen Formen steht, hört es dann eben nicht gern, wenn man sich traut zu sagen, sie seien „out“. Was in sich ja nicht bedeutet, dass man sie oder etwas anderes, traditionsbehaftetes nicht gut finden darf. Schließlich ist es mit dem Barockschloss nicht anders… Das ist für viele bestimmt auch „out“.

Wir Drei vom Weingut finden nur, dass der Bocksbeutel (vom Römerglas, das mein Onkel Edzard so liebt mal ganz zu schweigen) einfach nicht zu uns und unseren Weinen passt. Umso besser finden wir es daher, wenn andere, zu denen diese Darreichungsformen und Designelemente eben doch passen, diese auch verwenden. So kann sich der Weintrinker noch vor dem Öffnen der Flasche sich ein Bild vom Wein und seinen Machern machen und jener sich von den anderen abgrenzen.

Logisch: Zuletzt und zuerst muss der Wein passen. Ein ästhetisch angenehmes und (aus unserer Sicht frischeres, jüngeres) Design und ein angenehmes, dünnwandiges Glas, in dem der Probierende den Wein auch schwenken, riechen und bewundern kann, trägt zu diesem Erlebnis erheblich bei. Daher gibt es unsere Wein von 3 Gläser zu unserem Wein künftig auch zu kaufen, damit man das zuhause gleich mal mal testen kann…

Und es gibt nun bald einen neuen Bocksbeutel für Franken.

Wieso eigentlich? War der alte zu uncool? Der neue wurde vom Hamburger „Stardesigner“ Peter Schmidt entworfen und ist bislang nur wenigen zu Gesicht gekommen. U.a. den Gästeführern Weinerlebnis Franken. Dass der Designer in erster Linie Berühmtheit für seine Designs von Flakons für Parfümmarken erlangte könne man am neuen Bocksbeutel ganz gut erkennen, sollen diejenigen gesagt haben, die ihn schon zu Gesicht bekomen haben. Mehr verrate ich an dieser Stelle noch nicht, denn offensichtlich hält man sich nicht ohne Grund noch ein wenig bedeckt beim Weinbauverband.

Nun scheint es langsam konkret zu werden: Der Weinbauverband hat vorsorglich bei den Winzern schon mal abgefragt auf welche Flaschenfarbe des (neuen) Bocksbeutels wir Winzer nicht verzichten könnten. Man denke dort derzeit daran fünf Farben umzusetzen: Klassisch-Grün, Masson-Grün, Weiß, Halb-Weiß, Feuille Morte. Ich habe mich nicht getraut zu antworten: „Gar kein Bocksbeutel!“. Und Feuille Morte würde mir schon ganz gut gefallen, nicht nur wegen des Namens. Und dann noch einen deftigen Römer mit dickwandigem Glas dazu… 😉

Weiterführende Informationen:

Römerglas (Wikipedia): https://de.wikipedia.org/wiki/R%C3%B6mer_(Glas)

Bocksbeutel (Wikipedia): http://de.wikipedia.org/wiki/Bocksbeutel

Wein von 3 Weinglas
Das Wein von 3 Weinglas

Wer sucht, wird auch fündig

Von Alexander von Halem / 26. Juli 2013

Ab und zu schaue ich aus reiner Neugier nach, welche Suchbegriffe so alles auf unsere Website geführt haben. Also wonach Leute suchten und unsere Seite dann fanden. Das ist machmal ganz witzig, weshalb ich hier ein paar Beispiele auflisten möchte.

Viele Leute googlen nach ihrem eigenen Namen. Oder werden halt von anderen namentlich gesucht. Dass sie dabei unsere Seite finden ist manchmal klar und manchmal eher nicht, wenn mir die Namen nichts sagen.

Natürlich werden unsere Namen, also wir Drei, dabei öfter gesucht. Neulich suchte jemand jedoch nach „heiko niedermeyer christian werr blog“. Da muss ich doch protestieren! Schließlich schreibe ich hier auch mit!

Besonders freut es mich, wenn Leute die Seite und das Blog finden, weil sie nach Weinbaufachbegriffen suchen, oder nach Begriffen aus der Natur rund um den Weinberg. So suchen Leute tatsächlich sogar verstärkt nach „Rebblüte 2013“ oder „Rebentwicklung 2013“. Manche suchen nach „Arbeit im Weinberg“ oder „Einflechten von Reben“, „Unterstockbegrünung“, „Reben Ertragsregulierung Ausbrechen Zeitpunkt“, „Jungreben ausbrechen“. Das passt doch!

Besonders großes Interesse fand unser Artikel über das „Immervoll Fass“, da nach diesem Begriff in zahlreichen Wortkombinationen gesucht wurde. Auch Begriffe wie „Kühlplatten Tankinhalt“ und „Luft im Immervolltank“ wurden gesucht.

Manch einer möchte sich generell über den Weinbau informieren und fragt Google: „Wein was kommt rein“.

Ich hoffe, das wir auf so manch fachliche Frage mit unseren Blogartikeln helfen konnten. Nicht so sicher bin ich mir da bei dem Suchenden nach „frische Bratwürste bei Gewitter“. Denn ich hoffe, dass es bei unserem Grill-Picknick im Schlossgarten am Samstag, 17. August 2013 KEIN Gewitter geben wird!

Picknick im Schlossgarten Zeilitzheim weinvon3

Laubarbeiten im Weinberg

Von Alexander von Halem / 12. Juli 2013

Das deutsche Weininstitut hat mit www.oechsle.tv ein Online-Magazin veröffentlicht. Sehr schön ist zum Beispiel das aktuelle Video, das beschreibt, was im Weinberg derzeit an Arbeiten anfallen:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Im Video ist übrigens Melanie Stumpf-Kröger zu sehen vom Weingut Bickel-Stumpf in Frickenhausen. Dort hat unser „Chefoenologe“ Christian seinerzeit seine Ausbildung zum Weinküfer gemacht.

Weiterführende Links:

http://www.oechsle.tv/

Es wächst und gedeiht

Von Alexander von Halem / 9. Juli 2013

Hasenkind im weinvon3 Weinberg

In den Weinbergen sind wir weiterhin mit dem Einfädeln der Triebe in den Drahtrahmen beschäftigt, um der Laubwand ein schönes Wachstum zu ermöglichen und zu verhindern, dass lang gewachsene Triebe, die in die Gasse zwischen den Zeilen ragen, vom Schlepper erfasst werden könnten. Es hat nämlich wieder einen Wachstumsschub im Weinberg gegeben und alles sprießt und wächst. Auch die von uns gewünschte und extra gesäte Begleitflora. Während unsere Phacelia sich als einjährig erwiesen hat und heuer nicht mehr hellblau aus der Wolff-Mischung im Weinberg blüht, gedeihen die zwei- und mehrjährigen Kräuter prächtig und ziehen nach wie vor Bienen und Hummeln in großer Zahl an.

Heute konnte ich auch endlich mal wieder die Begegnung mit einem vierbeinigen Weinbergsmitbewohner machen: Ein kleines Häschen saß im hohen Gestrüpp unserer Begrünung. Ich habe es nicht angefasst, aber mit Blättern ein wenig abgedeckt gegen die Nachmittagshitze. Seine Mami hat es inzwischen hoffentlich zurück in den Bau gebracht.

Nachtrag 20:36 Uhr: Jürgen Kohl hat mich als erfahrener Jäger und naturbewusster Mensch soeben korrigiert: „Lieber Alexander das mit den Blättern haste vorbildlich gemacht. Aber die Hasenmama wird das Kleine nicht zurück in den Bau bringen es sei denn der Kleine ist ein Karnickel .. Eher unwahrscheinlich … Die ‚grausamen‘ Hasenmütter lassen ihre Kleinen einfach so liegen, draußen Tag und Nacht.“ Dann muss das Feldhasenkind wohl selbst zurecht kommen!

Wein von 3 im SW Magazin

Von Alexander von Halem / 8. Juli 2013
SWmagaz.in 06/13 - Text Jürgen Kohl, Foto Martin Raab
SWmagaz.in 06/13 – Text Jürgen Kohl, Foto Martin Raab

In der aktuellen Ausgabe 06/13 des SWmagaz.in hat Jürgen Kohl einen schönen, bebilderten Artikel über das Weingut geschrieben. Wer das monatlich redaktonell hervorragend und ansprechend gestaltete Magazin (noch) nicht per Post bezieht, kann es auch online lesen und/oder als PDF Datei herunter laden. Den Beitrag über uns 3 findet Ihr unter folgendem Link im Heft ab Seite 36:

http://swmagaz.in/swmagaz-in-ausgabe-06-2013

Rebblüte

Von Alexander von Halem / 23. Juni 2013

Rebblüte

Auch in unseren Weinbergen hat die Rebblüte begonnen. Hier ein Auszug aus dem aktuellen „Weinbaufax“ des Fränkischen Weinbaurings zum Thema:

Die Backofenhitze hat die Rebenentwicklung beschleunigt. Der Stand der Blüte ist sehr unterschiedlich. In den sehr guten Lagen ist, je nach Sorte, Vollblüte. In an- deren Lagen beginnt die Blüte. Hoffen wir, dass die Gewitter nicht zu heftig ausfallen und ohne „eisige“ Tropfen an uns vorüberziehen. Bis Sonntag gehen die Temperaturen zurück und in der kommenden Woche wird die 20°C Marke nur selten überschritten. Wie sich der Temperatursprung, zumindest auf die früh in Blüte gehenden Anlagen auswirkt, bleibt abzuwarten. In den meisten Anlagen wird sich die Blüte noch einige Zeit hinziehen.

Wir picknicken im Schlossgarten

Von Alexander von Halem / 18. Juni 2013

… und Ihr könnt dabei sein!

Wann? Am Sonntag, 14. Juli 2013 ab 11 Uhr. Natürlich dürft Ihr kommen und gehen, wie er wollt. Das Picknick ist öffentlich, wenngleich auch einige unserer guten Freunde dabei sein werden. Und wer das *noch* nicht ist, wird es hoffentlich bald werden! Das Picknick bietet die Möglichkeit, sich in lockerer Atmosphäre kennen zu lernen, also Ihr Euch und wir uns aber auch Ihr unsere Weine. Diese – sowie Mineralwasser und Bionade – schenken wir nämlich ab Theke aus. Die Speisen für das Picknick bringt Ihr Euch bitte selber mit. Vielleicht auch eine Picknickdecke, wenn Ihr stilecht auf dem Rasen sitzen möchtet. Sitzgelegenheiten werden dennoch vorhanden sein.

Kinder und Haustiere 😉 herzlich willkommen!

Wenn Ihr Euch zu Fahrgemeinschaften zusammen tun wollt, könnt Ihr Euch ja über die Facebook-Eventseite zusammen schließen. Aber auch für die Absprache per snail mail ist bis dahin ja noch genügend Zeit…

Ach ja: Ladet doch bitte auch Eure Freunde dazu ein! The more the merrier, as we say…

Picknick im Schlossgarten

Herzlichen Glückwunsch!

Von Alexander von Halem / 10. Juni 2013

Im Rahmen unseres „Ein Fest von 3“ am 26. Mai haben wir ein Probepaket unserer ersten sechs Weine verlost. Wir gratulieren ganz herzlich zum Gewinn….

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Arbeiten im Weinberg: Ausbrechen

Von Alexander von Halem / 8. Juni 2013

Maikäfer im Weingarten

Während Verkauf und Versand unserer Weine des 2012er Jahrgangs nun bereits in vollem Schwung sind, gehen die Arbeiten im Weinberg für den kommenden Weinjahrgang munter weiter. Was steht gerade an? Das Ausbrechen in der zweiten Runde.

Was ist Ausbrechen? Und warum machen wir das?

Im Mai haben wir diejenigen jungen Triebe auf den im Winter niedergezogenen Ruten aus- bzw. abgebrochen, die wir nicht wachsen lassen wollten. So zart und jung lassen sie sich ganz einfach mit einem Finger abstreifen. Dabei achteten wir darauf im Sinne einer Ertragsregulierung und somit Qualitässteigerung nur eine für jede Rebsorte vorher von uns definierten Menge an Trieben wachsen zu lassen. Alles darüber hinaus brachen wir aus, um dem Rebstock zu ermöglichen nur die gewünschte Anzahl an Trieben mit Nährstoffen zu versorgen. Auch brechen wir Doppeltriebe, bei denen aus einem Auge zwei Triebe gewachsen sind, aus, um eine Verdichtung der Laubwand zu vermeiden (was die Pflanzen anfälliger für Pilzerkrankungen machen würde) und um den Fluss der Nährstoffe durch die Pflanze zu regulieren.

Jetzt gehen wir ein zweites mal raus und überprüfen das Wachstum der Reben. Hier und da haben sich nämlich wieder Doppeltriebe gebildet. Das Wachstum von Doppeltrieben ist von Rebsorte zu Rebsorte unterschiedlich stark ausgeprägt. Vor allem der Silvaner ist in dieser Beziehung besonders wachstumfreudig. In diesem zweiten Arbeitsschritt des Ausbrechens „putzen“ wir auch die Stämme und Köpfe der Rebstöcke. Triebe, die sich im Nachhinein an Stamm und Kopf gebildet haben werden dabei abgestreift.

Jetzt freuen sich die Rebstöcke über die Sonne. Und ich freue mich auf den Weinberg! Am Montag geht es wieder raus in die Natur.

Das Fest von 3

Von Alexander von Halem / 27. Mai 2013

En Fest von 3 am 26. Mai 2013

Es war angesichts des kalt-nassen Wetters ein sehr kleines „Fest von 3“, wenn auch ein sehr schönes. Es regnete in Strömen, so dass ich am Morgen noch die Sandfänge im Schlosshof reinigen musste, um eine Überschwemmung zu verhindern. Ich hatte gerade genug Zeit mich zu waschen, da trafen die Ehrengäste um 11 Uhr pünktlich ein: Fränkische Weinkönigin Marion Wunderlich, Präsident des Fränkischen Weinbauverbands Artur Steinmann, Bürgermeister Horst Herbert und Christina Schömig als Vertreterin des örtlichen Weinbauvereins.

Wir starteten im Freskensaal des Schlosses mit einem lockeren Gespräch mit den Weinbotschaftern und unserem Silvaner. Artur Steinmann fand lobende Worte für unser in Franken bisher wohl einmaliges Vorhaben. Viel zu selten würden junge Studienabgänger sich selbständig machen. Lieber gingen diese oft zum Staat. Er lobte daher unseren Mut und Unternehmergeist und fand, dass Wein von 3 ein positives Beispiel des Strukturwandels sei: Betriebsaufgaben seien auf der einen Seite schade, auf der anderen böten sie jedoch neue Chancen für Unternehmensgründer wie uns bestehende Rebflächen zu pachten und zu bewirtschaften.

Dass auch die Weine, die wir teils im Freskensaal und teils im Gewölbekeller des Schlosses verkosteten, ebenfalls großes Lob seitens der zur Gründungsfeier angereisten Weinfachleute ernteten, freute uns natürlich besonders!

Marion Wunderlich lobte auch das frische, moderne Design unseres Logos und der Weinetiketten. Dass sie sich mit dem Konzept hinter „Wein von 3“ schon im Vorfeld vertraut gemacht hatte zeigte ihr Hinweis darauf, dass es schließlich auch Dreifaltigkeitssonntag war. Die drei Zacken im fränkischen Rechen seien auch eine schöne Anspielung auf unser Motto und Weingutsgrundlage „Wein von 3“.

Im Gewölbekeller feierten wir mit Freunden und Weininteressierten noch den Tag hinüber und in die Nacht hinein, zuletzt mit musikalischer Unterstützung der „Jungen Virtuosen auf ihrem Weg zum Ruhm“. Es war ein würdiges Fest für unseren Start mit den Weinen des ersten Weinjahrgangs 2012. Allen, die es mit uns gemeinsam gefeiert haben: Herzlichen Dank!

0
0
Warenkorb
Versandkosten berechnen