Wein von 3

Sabrage FAIL

Ein Freund, der in der Schweiz lebt, feierte kürzlich einen runden Geburtstag. Unser gemeinsamer Freund Floh hatte die Idee zu einem Sektempfang anlässlich des Geburtstags etwas Besonderes zu machen: Eine Sabrage.

Bei einer Sabrage wird mit einem Säbel oder Degen eine Champagner- oder Sektflasche geköpft bzw. entkorkt. Da dachte ich mir: es sollte doch wohl auch mit einem Perlwein funktionieren. Sicherheitshalber suchte ich im Netz nach entsprechenden Videos und fand auch einige, in denen Proseccoflaschen mit einem Säbel geöffnet wurden. Kann also gar nichts schief gehen Dachte ich.

Ich überließ dem Geburtstagskind die Ehre die erste Flasche des Empfangs mit einem Familienerbstück, einem Säbel aus dem Jahr 1906/1907 zu öffnen. Als es ihm nach mehreren Versuchen nicht gelang, versuchte ich mein Glück. Nichts zu machen. Ich holte meinen alten Kavalleriesäbel, den ich 1996 in Louisiana (USA) beim Übertritt aus der First Squadron, 2nd Armored Cavalry Regiment, in den Regimentsstab bekommen hatte. Dieser ist wesentlich schwerer, als das kleinere, deutsche Exemplar. Doch auch mit diesem gelang es uns nicht die Perlweinflasche zu öffnen, nicht mal den Flaschenhals einfach zu köpfen. Obwohl die Flasche bei diesen Traktaten zwei mal zu Boden fiel, ging sie nicht kaputt. Am Ende musste das Schweizermesser aus der Hosentasche den Tag und den Empfang retten. Das war für den Wahlschweizer nicht ganz ohne Ironie…

Die Moral von der Geschichte: Unsere Perlweinflaschen halten ganz schön was aus. Und: Wenn man solche Spirenzchen vor hat, sollte man wohl doch eine Trockenübung oder Generalprobe machen. Es war aber auch trotz FAIL eine lustige Angelegenheit!

Petrini und potentielle Entkorkungswerkzeuge

Autor: Alexander von Halem

Eigentümer des Barockschlosses Zeilitzheim in Weinfranken. Blogger, Podcaster.

Kommentare sind geschlossen.